Viele neue bunte Gürtel

Geschrieben von Anna Selitz am .

In der letzten Woche richtete der Selmer Judo Club eine große Gürtelprüfung in der Lutherhalle aus. Insgesamt stellten sich 29 Judoka der Prüfung, um die von ihnen im Training erlernten Techniken den Prüfern vorzuführen. Alle konnten sich nach erfolgreich absolvierter Prüfung über den nächsthöheren Gurt freuen.Prfung_Mrz

Die Prüfer Jens Biercher, Frank Gorzka und Anna Selitz schauten sich besonders die Ausführungen der Fallschule, der Würfe und der Bodentechniken an. In jeder Prüfung müssen vorgegebene Judotechniken erlernt und sauber ausgeführt werden. Die Techniken werden je nach Prüfung zahlreicher und auch koordinativ anspruchsvoller. Während die vier Prüflinge zum Gelbgurt beispielsweise Haltegriffe und erste Befreiungen zeigen mussten, waren die Bodentechniken bei den angehenden Gelborangegurten anspruchsvoller. Sie zeigten Haltegriffvarianten und verschiedene Befreiungen. Die späteren Orangegurte wiederum zeigten mit Umdrehern aus judo-spezifischen Haltungen und Hebeltechniken eine weitere Steigerung ihres Technikreservoirs.

Nach circa 90 Minuten waren alle Prüfer mit den gezeigten Leistungen zufrieden und überreichten den Judoka ihre neuen Gürtel mit den obligatorischen Worten: „Ihr seid nun berechtigt und verpflichtet den neuen Gürtel zu tragen.“

 

Die neuen Gelbgurte sind: Jonas Adler, Michele Benz, Florian Borgmann und Daniel Schönmeier.

Gelborangegurte tragen nun: Tim Linus Scherer, Timo Engler, Paula Autmaring, Paul Czub, Nikita Djadin, Massimo Brenner, Lina Gorzka, Leonie Debeljak, Max Hermann, Alexander Wiebe, Sarah Simdorn, Linus Heißler, Marie de Vries, Till Haake, Alexander Nimtz, Fabian Disselkamp, Lilli Preuß, Emilio Disse

Orangegurtträger: Abdullatif Tarhan, Lukas Kroschewski, Tim Eschner, Tim Claßen, Maik Scherer, Kevin Werchau und Samantha Fritsch