Gürtelprüfung

Geschrieben von Anna Seltiz am .

Letzte Woche fand wiedermal eine Kyu-Prüfung des Selmer Judo Clubs statt. Nach langer Vorbereitungszeit zeigten 21 Judoka ihre erlenten Judotechniken.

Zunächst wurde überprüft, ob alle die Fallschule beherrschen. Gerade für den Judosport ist es wichtig, richtig fallen zu können. Daher zeigten die Prüflinge die Fallschule nach vorn, hinten und zur Seite und demonstrierten danach die Würfe, die sie zuvor im Training erlernt hatten. Beim Werfen ist es wichtig, den Partner kontrolliert und richtig zu werfen, dabei ist es für beide Partner von Bedeutung, zusammenzuarbeiten. Tori, derjenige der wirft, hat die Verantwortung für seinen Partner und muss ihn umsichtig werfen. Uke, derjenige der fällt, kann nochmal seine Falltechnik zeigen und seinen Partner unterstützen, indem er nicht unnötig blockt oder ihn anders behindert. Weiter ging es mit den Bodentechniken. Haltegriffe und Befreiungen wurden ebenso vorgeführt, wie Umdreher aus der Banklage. Schließlich zeigten alle nochmal im Randori, einer Art Kampf mit dem Partner. Hier konnten sie zeigen, dass sie die erlenten Techniken auch in echten Kampfsituationen anwenden können.

guertelpruefung_juniDie Prüfer Jens Biercher und Anna Selitz waren nach gut einer Stunde mit den Prüflingen und ihren gezeigten Leistungen zufrieden und froh allen Kindern den nächst höheren Gürtel verleihen zu können. Stolzer Träger des weiß-gelben Gürtels ist nun Daniel Schönmeier, über viele neue Gelbgurte freut sich mit den Prüflingen der Selmer Judo Club.

 Unser Foto zeigt die Teilnehmer der Prüfung stehend von oben links nach rechts: Daniel Nimtz, Matthias Gläßer, Tim Scherer, Lina Gorzka, Paula Autmaring, Alexander Wiebe und  Marie de Vries. In der zweiten Reihe stehen Fabian Disselkamp, Sarah Simdorn, Lilli Preuß, Emilio Disse, Daniel Schönmeier, Daniel Majewski und Paul Czub, sowie kniend Nikita Djadin, Timo Engler, Till Haacke, Leonie Debeljak, Max Hermann und Massimo Brenner ganz vorn