Fünf Selmer Judoka für die Bezirksmeisterschaften U 14 qualifiziert

Geschrieben von Tim Erdbrügge am .

 

KEMU14Am Sonntag den 13. Mai fand unter Beteiligung von 6 Judoka aus Selm die Kreismeisterschaften der U14 und das Kreiseinzelturnier U11 in Holzwickede statt. Dabei erkämpften sich die Selmer einen ersten, zwei zweite, drei dritte und einen fünften Platz. In der Gewichtsklasse -46 kg der U14 gewann Lucas Domhöver seinen ersten Kampf mit Seoi-otoshi. Die weiteren beiden kämpfe verlor er leider, so dass er den 5. Platz in seiner Gewichtsklasse belegte. Es war seine erste Teilnahme in der U14, so dass er sehr zufrieden mit seiner Leistung war. Maximilian Tombrink startete unachtsam in das Turnier. was ihn in den ersten beiden Begegnungen (55 kg) durch Konter Niederlagen einbrachte, obwohl er im ersten Kampf zunächst vorne lag. Den dritten Kampf gewann er schließlich durch eine Hüfttechnik und wurde somit Dritter.

 

Lucas Schröder verlor die erste Begegnung gegen einen quirligen Gegner in der Gewichtsklasse -40kg durch einen Hebel im Bodenkampf. Den nächsten Kampf gewann er überlegen mit einem Soto-maki-komi, bevor er im nächsten Kampf gegen einen sehr aggressiven Gegner in den Bodenkampf gezwungen wurde und in einen Haltegriff geriet, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte. Seine letzte Begegnung verlor er kampflos, so dass er dritter wurde und sich ebenfalls für die Bezirksmeisterschaften qualifizierte. Niklas Falkenberg (-60 kg) und Daniel Meißner (+ 60kg) wurden beide zweite in ihrer Gewichtsklasse. Niklas gewann die ersten beiden kämpfe durch sein ehrgeiziges auftreten, wobei er den Finalkampf unglücklich ausgekontert wurde. Daniel hingegen hatte nur einen Gegner, gegen den er in einer Hebeltechnik verlor. Brianna Beißner startete als einziges Mädchen für den Selmer JC bei diesem Turnier. Sie gewann gegen ihre einzige Gegnerin taktisch überlegen durch einen Ura-nage, womit sie sich ebenfalls für die Bezirksmeisterschaften in Kamen qualifizierte. Zu guter Letzt durfte Kevin Werchau (-31 kg) in der U11 bei seinem ersten Turnier auf die Matte. Den ersten Kampf gewann er durch einen Vorteil, wobei er noch sehr vorsichtig auftrat. Im zweiten Kampf war er schon selbstbewusster und gewann vorzeitig durch eine Hüfttechnik mit anschließendem Haltegriff. In den nächsten beiden Kämpfen, zahlte sich seine fehlende Erfahrung aus, wodurch er zweimal verlor.