Bezirksmeisterschaften der U11 2009

Geschrieben von Jens Biercher am .

In diesem Jahr wurde zum ersten Mal seit langem wieder eine Bezirksmeisterschaft der Altersklasse U11 ausgetragen. Auch der Selmer Judo Club konnte zwei Jungs und zwei Mädchen entsenden. Aswin Thavanesan startete bis 34 KG in einer starken Gruppe. Aswin ist gut in seinen ersten Kampf gestartet, doch durch eine kleine Unachtsamkeit wurde Aswin geworfen und musste eine Wazari Wertung hinnehmen. Diese konnte er auch nicht mehr aufholen. In der Trostrunde, gab er dann im nächsten Kampf alles und schaffte es, seinen starken Gegner mit O soto otoshi zu werfen. Den nächsten Kampf verlor Aswin leider durch einen Haltegriff.

Maximilian Tombrink startete in der Klasse bis 40 KG. In seinem ersten Kampf musste er gegen den späteren Bezirksmeister aus Witten ran. Max zeigte eine sehr starke Leistung und führte sogar mit einer Yuko Wertung. Doch nach einer sehr schönen Uchi Mata Technik des Gegners verlor er nach starker Leistung trotzdem den Kampf. In der Trostrunde kämpfte sich Max durch und stand nach einer sehr überlegenen Leistung im kleinen Finale. Dort traf Max auf seinen Finalgegner der Kreismeisterschaften. Er passte leider kurz nicht auf und wurde recht schnell mit O soto otoshi Ippon geworfen. Damit hatte Max einen sehr guten 5 Platz erkämpft.

 

Etwas später kamen die Mädchen auf die Mathe. Hier starteten Jasmin Schröder bis

48 kg und Eilin Schröder bis 24 kg.

 

Jasmin startete in einer sehr stark besetzten Gruppe und startete hervorragend in den Turnierverlauf. Ihren ersten Kampf gewann sie trotz Kraftnachteilen souverän durch O soto gari. Leider musste sie im zweiten Kampf eine bittere Niederlage durch Haltegriff hinnehmen. In der Trostrunde startete sie mit einem sehr schönen Seo otoshi und gewann schon nach 6 sec. Auch ihr zweiter Kampf wurde schnell durch Haltegriff gewonnen. Nun stand auch Jasmin im kleinen Finale. Leider wurde sie hier ausgekontert und musste sich so  mit einem sehr guten 5ten Platz zufrieden geben.

 

Nun war Eilin dran. Sie startete etwas unkonzentriert ins Turnier und hatte zunächst auch gute Ansätze, konnte diese jedoch zunächst nicht durchsetzen. Im Laufe des Kampfes schaffte sie es O soto gari zu werfen und eine Wazari Wertung zu bekommen. Diese Wertung brachte Eilin über die Zeit und gewann damit ihren ersten Kampf. Nach einer kurzen Absprache mit ihrem Trainer startete sie in ihren zweiten Kampf. Hier funktionierte ihre Technik auf Anhieb besser. Nach 15 sec hatte sie den Kampf vorzeitig gewonnen. Nun stand sie im Finale und auch hier gewann sie überlegen nach 1 min. Lohn war der Titel der Bezirksmeisterin.

 

 

Ergebnis:

 

Aswin Thavanesan                    9 Platz

Maximilian Tombrink                 5 Platz

Jasmin Schröder                      5 Platz

Eilin Schröder                           1 Platz