Kreiseinzelturnier für die U11 und U14 beim JC Pelkum-Herringen, am Sonntag, den 06.09.09

Geschrieben von Sai am .

060909In der U11 hatte der Selmer JC 5 Kämpfer, die sich ihren Gegnern erfolgreich stellten. Die Gewichtsklassen -44, -48 und +48 Kg der Mädchen wurden zusammengelegt, ebenfalls wurden die Klassen bis 24 und bis 28 zusammengelegt. Dadurch gab es mehr Kämpfe für jeden Einzelnen. Amelie Tuschmann holte sich nach einem Sieg durch eine Außensichel (O-Soto-Gari) und einem Tai-Otoshi gegen ihre Vereinskollegin bis 28 Kg den ersten Platz, Eilin Schröder belegte in der gleichen Gewichtsklasse den dritten Platz. Den 3. Platz erkämpfte sich Jasmin Schröder(eigentlich -44 Kg) bis in der Klasse +48 kg, in der sie sich sehr gut schlug, und sich die Platzierung mit einem Sieg im ersten Kampf durch einen Hüftwurf (O-Goshi) sicherte. Außerdem errangen Lucas Schröder (-31 kg) den 3. Platz und Niklas Falkenberg (-40 kg) den 5. Platz.

{mosimage cw=300 iw=300}In der U14 hatte der Selmer JC 8 Starter, die alle sehr gute Ergebnisse erreichten. Die Klassen -44 und -48 kg der Mädchen wurden zusammengelegt. Auch die Gewichtsklassen bis 40 und bis 43KG so wie die bis 60 und +60 wurden jeweils zu einer verschmolzen.

In der Gewichtsklasse bis 48 kg mussten sich Olivia Steenbock(eigentlich -44kg) und Kristin Tuschmann behaupten. Kristin holte mit einem Haltegriff, den sie 17 Sekunden halten konnte, einen Sieg durch 2 Yuko (kleinste Punktwertung) nach Ablauf der Kampfzeit von 3 Minuten. Im zweiten Kampf siegte sie gegen ihre Freundin Olivia mit einer Außensichel nach etwa einer Minute. Im dritten Kampf siegte sie durch einen schnellen Haltegriff und sicherte sich damit den ersten Platz. Olivia ging als Drittplatzierte erfolgreich aus dem Turnier. {mosimage cw=300 iw=300}Christian Hirsch startete bis 55 kg und verlor im ersten Kampf durch einen Konter des Gegners. Im zweiten Kampf allerdings ging der Gegner schnell durch einen Wurf zu Boden, wonach der durch die Niederlage motivierte Christian einen Haltegriff ansetzte und darüber hinaus eine Hebeltechnik (Ashi-Gatame) ansetzte und sich somit den 3. Platz sicherte. In der Gewichtsklasse bis 34 kg hatte Johann Ott 2 Kämpfe, die er beide nach nur wenigen Sekunden gewann. Den ersten Kampf beendete er durch einen Konter mit einem Talfallzug (Tani-Otoshi), den zweiten Gegner rang er mit einem tiefen Schulterwurf (Seoi-Nage) zu Boden und erhielt bei beiden Kämpfen sofort einen vollen Kampfpunkt (Ippon).  Bis 37 Kg ging Dennis Hohenhövel an den Start. Er siegte in seinem ersten Kampf durch eine Hebeltechnik (Waki-Gatame), seinen zweiten Gegner besiegte er ähnlich wie Johann durch einen Konter. Im dritten Kampf musste Dennis nach Ablauf der Kampfzeit weitere Minuten kämpfen, da beide keine Wertungen in der regulären Zeit erzielten. Im Golden-Score, d.h. der erste Wurf mit Wertung zählt, zeigte Dennis seine Fähigkeit, den Fehler des Gegners gut auszukontern und zu seinem eigenen Sieg zu nutzen. {mosimage cw=500 iw=500}Mit dem Wazaari (Halber Kampfpunkt) durch den Wurf gewann er den Kampf und den 1. Platz. Auch Basaran Tarhan hatte 3 Gegner in der Klasse bis 43 kg. Nach 2 Siegen durch Konter mit einem Tani-Otoshi musste auch Basaran im dritten Kampf nach Ablauf der Kampfzeit den Golden-Score erzielen. Nach einigen Versuchen schaffte er es, eine Innensichel durchzusetzen und den Gegner zu Boden zu zwingen. Der so verdiente Yuko sicherte ihm den 1. Platz. Im Kampf um Platz 1 in der Gewichtsklasse +60 kg standen sich die Selmer Hagen Papior (eigentlich -60 kg) und Christopher Schürmann gegenüber. Christopher gewann nach einem Soto-Maki-Komi und einem Hebel im Boden gegen Hagen und wurde Erster. Hagen wurde somit Zweiter.

Insgesamt war das Turnier sehr erfolgreich für den Selmer JC.