JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DES SELMER JUDO CLUBS

Geschrieben von Noah Witschenbach am .

Am 24.04.18 fand die Jahreshauptversammlung des Selmer Judo Club statt. Anwesend waren Harald Simmberg, Jürgen Disselkamp, Petra Klein, Monika Wien, Manfred Wien, Noah Witschenbach, Dimitrij Djadin, Daniel Meisner, Anna Selitz, Edith Koras, Thomas Klein, Christian Schröder.


neu.jpg

 

Erster Punkt war die Festlegung der Stimmberechtigten. Da alle Anwesend das Alter zur Wahlberechtigung erreicht haben gab es 12 Stimmberechtigte.Erster Themenpunkt war der Geschäftsbericht des Jahres 17/18, welcher von Harald Simmberg präsentiert wurde.


Zwei weitere Punkte waren die Besprechung der Ausflüge in das Zeltlager und zum Kettelerhof. Resonanz über den Wasserski-Ausflug gab Noah Witschenbach, bei dem einige Trainer und Jugendliche des Vereins teilgenommen hatten.

Dem Jahreshauptbericht war zu entnehmen das wir im Jahr 17/18 viele Turniererfolge verzeichnen konnten, ebenso die Farbvielfalt auf der Matte durch Prüfungen bereichern konnten,Danach ging es in die Wahlphase des Abends.
Zum ersten Vorsitzenden wurde Harald Simmberg gewählt mit einem 10:0 für ihn (zwei Enthaltungen),

Durch den Jahres wechsel rückte Noah Witschenbach vom 2. Kassenprüfer zum 1. Kassenprüfer nach. Die Position des neuen 2. Kassenprüfer übernahm Edith Koras. Ebenfalls mit einem 10:0 für sie (zwei Enthaltungen).

 Ein Sonderantrag stellte Harald Simmberg, den Antrag auf zwei Ehrenmitgliedschaften. Monika und Manfred Wien wurden aufgrund ihrer 25 Jährigen Zeit im und für den Verein zu Ehrenmitglieder von der gesamten Versammlung ernannt.

Letzter Punkt waren Anträge auf die Sinnvolle Verwendung von überschüssigen Vereinsgeldern.
Folgende Ideen sollen für das kommende Jahr in Angriff genommen werden:

 

- Besuch einer größeren Judo Veranstaltung

  • Kletterpark
  • Noah und Christian – geplante Unternehmungen ab 14 Jahren
  • Wasserski, Minigolf in Do, Bowlingpoint in Lünen in den Sommerferien
  • 3 Termine in den Sommerferien sind vorab geplant
  • 15,- pro Mitglied inklusive der begleitenden Trainer steuert der Verein bei
  • Noah und Christian machen die Planung, WhatsApp Gruppe etc.
  • Werbung: Logo ist in Arbeit, Dirk Meyer arbeitet an der Vektorgrafik, Cäppis etc.
  • Öffentlichkeitsarbeit Zeitung, Karnevalsumzug, Schulen, Kindergärten
  • Pressevertretung übernimmt Noah mit Anleitung von Harald
  • Dimitrij bietet sich als Unterstützung für Turniere und sonstige Termine an

 

 Anlässlich des Punktes der Werbung für den Verein so wie Öffentlichkeitsarbeit auf Festen oder Veranstaltungen wurde Noah Witschenbach als Pressevorsitzender für den Verein gewählt.

 

Kreiseinzelturnier der U10 und Meisterschaft der Erwachsenen

Geschrieben von Noah Witschenbach am .

An diesem Wochenende waren erneut unsere Kämpfer fleißig am Kämpfen. Insgesamt kämpften unter den U10ern sieben Kinder und im Anschluss vier Erwachsene.
Beginnen wir mit der U10. Eddy Maletzky, Mark Klassen, Elias Pietz, Liou Zhu, Emely Krist, Tara Overmann und Finja Klossowski.

Eddy betrat die Matte insgesamt drei Mal. Seinen ersten Kampf gewann er mit einer Wazari-Führung über die Zeit. Im zweiten Kampf warf er den selben Wurf, nur dieses mal mit der Wertung Ippon. Der dritte Kampf wurde dann von zwei Selmern ausgetragen Eddy kämpfte gegen Tara und gewann durch einen Haltegriff.

Weiter gehts mit Mark. Im ersten Kampf ging er mit einer Wazari-Führung voraus. Im weiteren Verlauf holte sein Gegner jedoch ebenfalls mit einem Wazari auf und konnte am Ende den zweiten Wazari erlangen und somit den Kampf gewinnen. Seinen zweiten Kampf führte er ebenfall an. Nachdem er eine Shido bekam warf er dann noch einen zweiten Wazari und gewann den Kampf.

Elias konnte keinen seiner Kämpfe für sich entscheiden sammelte aber trotz dessen erste Erfahrungen im Wettkampf.

Auch Liou konnte sich in zwei Kämpfen nicht durchsetzten,schaffte es jedoch zu Anfang immer mit einer Wazari-Wertung in Führung zu gehen.

Emely zeigt direkt in ihrem ersten Kampf was in ihr steckt und gewann am Ende über die Zeit durch eine Kinsa- Zählung. Leider konnte sie dieses Tempo nicht aufrecht erhalten und verlor in den darauf folgenden Kämpfen.

Zum aller ersten Mal kämpfte Tara an diesem Tag. Konnte sich zwar nicht durch setzten, fand aber ein großes Interesse am Wettkampf und sammelte ihre ersten Erfahrungen.

Finja kämpfte zweimal. Ihren ersten Kampf verlor sie durch einen Wazari Rückstand. Im zweiten Kampf lag sie anfangs hinten schaffte es aber dann ihren Gegner im Boden 20 Sekunden fest zuhalten.

Truppe.jpg

Danach gings für die Erwachsenen los. Es kämpften Christian Schröder, Daniel Meisner, Noah Witschenbach und Anna Selitz.

Christian machte den Anfang. Nach mehrern starken Angriffen verlor er seinen Kampf durch einen gegen gedrehten O soto gari. Seinen zweiten Kampf dominierte er deutlich und gewann durch einen Ippon den er für einen Ko soto gake erhielt.

Kikki.jpg

Daniel zeigte im ersten Kampf das er im Boden die Oberhand hat. Er brachte seine Gegner mit einem Fußfeger zu fall, erhielt dafür noch einen Wazari und hielt seinen Gegner dann weiter im Boden fest. Im zweiten Kampf war Daniel ein wenig zu leicht füßig, sein Gegner fegte eimal sein Fuß an und Daniel fiel zum Ippon.

Meisner.jpg

Anna hatte in ihrer Gewichtsklasse eine Gegnerin. Konnte ihr kämpfe alle für sich entscheiden.

Selitz.jpg

Noah blieb in seiner Gewichtsklasse kampflos.


Ich.jpg

Westfalen Einzelturnier

Geschrieben von Noah Witschenbach am .

Am 10. und 11.03.18 fanden in Witten die diesjährigen Westfaleneinzelturniere statt. Ausgrichtet wurde das Turnier für Männer und Frauen sowie die Jungs und Mädchen der U18 und U15.
Am Samstag kämpften für die U18 männlich Dimitrij Djadin und Daniel Meisner. Bei den Männern startete Noah Witschenbach.
In der Altersklasse der U15 kämpften Nikita Djadin. Alexander Nimtz und Lilli Preuß.

Dimitrij kämpfte an diesem Tag in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Mit insegesamt 13 weiteren Judokas kämpfte er um die Gold Medaille.
Direkt im ersten Kampf geriet Dimitrij nach 20 Sekunden in eine Rückstand durch eine Wazari. Als sein Gegner dann ein zweites mal durch einen Tai otoshi einen Wazari bekam ging der Kampf an den Gegner.
In seinem zweiten Kampf zeigte Dimitrij jedoch das er das Spiel auch anders herum spielen kann. Bereits nach 7 Sekunden gewann er durch Ippon. Zu schnell als das sich sein Couch am Mattenrand hätte Notizen machen können über das wie und warum.
Im nächsten Kampf, das selbe Spiel, durch einen O soto gari bereits nach 12 Sekunden Ippon und Kampf gewonnen.
Den vorletzten Kampf lies er dann auch etwas ruhig angehen. Nach den ersten 40 Sekunden warf er eine Tai otoshi und bekam eine Wazai. Um sich den Kampf zu sichern ging er direkt in den Boden über und keine 10 Sekunden später lag sein Gegner in einem Sankaku aus dem man sich nicht mehr befreien konnte.
Die erste Hälfte des letzten Kampfes war ohne große Aktionen. Aber nach zwei Minuten musste Dimitrij einen Shido hinnehmen. In der letzten Minuten kam dann der entscheidende Ansatz von Dimitrij, durch einen Tai otoshi zum Ippon.

Daniel kämpfte lediglich mit zwei Leuten in seiner Gewichtsklasse und hatte insgesamt zwei Kämpfe.
Im ersten Kampf geriet er nach 50 Sekunden in den Rückstand. Nach einer Minute und 15 Sekunden Erarbeitete er sich im Boden eine Haltegriff wodurch er nach 20 Sekunde den Ippon holte.
Seinen zweiten Kampf gewann Daniel durch eine Ippon, den er durch eine weitergerollten Uki goshi erzielte.

Noah kämpfte in der Klasse Männer bis 73 kg erfolgslos. Bereits im ersten Kampf verlor er nach wenigen Sekunden durch einen Ippon.
Sein zweiter Kampf verlief ebenfalls nicht gerade gut für ihn bis er in einer Situation den Ansatz des Gegners abpasste und zu einem Fußfeger umwandelte. Erhielt dadurch einen Ippon.
Auch im dritten Kampf konnt er sich nicht durchsetzten. Viel durch eine Uchi mata Ippon und schied somit aus dem Wettstreit aus.


Trio.jpg


Kommen wir jetzt zum zweiten Wettkampftag, an dem die U15er sich messen konnten.

Nikita kämpfte insgesamt sechs mal an diesem Tag welches zu schulden einiger organisatorischer Problem war.
Er musste als erster in seiner Gewichtsklasse kämpfen, gewann diesen Kampf auch durch einen Hebel. Jedoch wurde der Kampf für ungültig erklärt da die Wettkampfliste unvollständig war.
In seinem somit erneut " ersten" Kampf ging er sehr viel im Boden. Nach 50 Sekunden bekam er den ersten Osai komi der durch zu kurze Zeit jedoch keine Wertung erbrachte. Der zweite Osai komi erfolgte nach 1:10 Minuten und der dritte nach 1:30 Minuten wo er auch endlich den Ippon durch einen Kami shio gatame erhielt.
Kampf drei verlief gegen ihn. Nach 20 Sekunden geriet er in den Rückstand und erhielt oben drein noch einen Shido und verlor am Ende den Kampf.
Durch die Anwendung von Fußtechniken konnt er sich im vierten Kampf den Sieg sichern. Nach 20 Sekunden erhielt er einen Wazari für einen Fußstopper und wenig später den zweiten Wazari durch einen Fußfeger.
Der fünfte Kampf ging an Nikita nachdem er seine Partner durch einen Fußfeger zu Boden brachte und ihn dort festhielt. Kaum im Haltegriff gab sein Gegner auf und Nikita gewann.
In seinem sechsten und letzten Kampf ging es für Nikita um Platz 3. Und so kämpfte er auch. Nach 15 Sekunden den ersten Wazari und den zweiten Wazari bekam er durch eine Innnensichel.

Bei Alexander verlief es ähnlich wie bei Noah. Er kämpfte mit vier weiteren in seiner Gewichtsklasse.
Drei von seinen vier Kämpfen musste er abgeben. Seinen zweiten Kampf gewann er jedoch durch eine Innensichel und gelang somit auf den dritten Platz an diesem Tag.

Auch Lilli kämpfte nach langer Pause wieder. Sie konnte sich in ihren beiden Kämpfen anfangs jedes mal behaupten verlor am Ende jedoch leider beide Kämpfe.

Somit ging ein volles Turnierwochenende zu Ende. Das Ergebnis drei Mal Bronze und einmal Gold.

Nikita WET.jpg   Lilli.jpg